کد خبر : ۴۶۵۵۸۷
تاریخ انتشار : ۱۰ تير ۱۴۰۱ - ۰۵:۴۱
Teheran (IRNA) - „Wir haben bei den ernsthaften und positiven Gesprächen in Doha ernsthaft gehandelt“, sagte Majid Takht-e Ravanchi, Irans Botschafter und Ständiger Vertreter bei den Vereinten Nationen.

„Der Ball liegt bei USA, und wenn die Vereinigten Staaten realistisch handeln und sich ernsthaft dafür einsetzen, ihre Verpflichtungen zu erfüllen, ist eine Einigung nicht mehr weit“, erklärte er am Donnerstag nach der periodischen Sitzung des Sicherheitsrates gegenüber Reportern.

„Ich habe betont, dass JCPOA eine hart erkämpfte multilaterale diplomatische Errungenschaft und die beste Option ist, für die es keine Alternative gibt“, fuhr Takht-e Ravanchi fort.

„Wir haben starke Botschaften zur Unterstützung der Wiederaufnahme und vollständigen Umsetzung des JCPOA erhalten. Hauptgründe für die aktuelle Situation sind der rechtswidrige Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen und die erneute Verhängung von Sanktionen sowie der fehlende politische Wille der drei europäischen Staaten, ihren Verpflichtungen nachzukommen“, betonte er.

„Der Iran bekennt sich zur multilateralen Diplomatie, deren Ergebnis die effektive und überprüfbare Garantie für die Aufhebung aller rechtswidrigen Sanktionen sein soll“, stellte er fest.

Folgen Sie IRNA auf Twitter! @irna_German

برچسب ها: Majid Takht e Ravanchi
ارسال نظر
نام:
ایمیل:
* نظر:
آخرین اخبار
ادامه >>